Neubau der Halle B vorgestellt

Rund 90 Mitglieder des Seglervereins trafen sich am vergangenen Freitagabend zur Jahreshauptversammlung im Bootshaus. Nachdem die Halle B im letzten Oktober bei einem Großbrand mit samt den lagernden Booten zerstört wurde, soll nun nach vorne geblickt werden und es wurde über den Neubau der Halle abgestimmt und entschieden. Es wurden zwei verschiedene Vorschläge präsentiert und nach kurzer Zeit wurde einvernehmlich für den Bau einer neuen Halle gestimmt. Mit einem Grenzabstand von drei Metern soll die neue Halle auf der Ostseite entstehen, denn man wolle so Kosten für eine Brandschutzmauer und Fundamentarbeiten einsparen. Nach Süden hin soll die Halle B erweitert werden und die bestehende Werkstatt zu einem Drittel mit verbaut werden. Durch diese Regelung könnten 72 Quadratmeter zusätzlich gewonnen werden. Die Halle soll nach Fertigstellung wieder als Unterstellmöglichkeit für Boote dienen. Man geht davon aus, dass die Kapazitäten hier wieder voll ausgelastet sein werden.

Nach Vereinsbeschluss soll nun ein Bauantrag gestellt werden, bei dem auch der Hafenbetreiber N-Ports und der NLWKN noch ein Wörtchen mitzureden haben, da es sich bei dem Gebiet um Deichvorland handelt. Wenn alles glatt läuft, soll der Baubeginn im Juli sein und bereits im September 2017 soll die neue Halle das erste Mal genutzt werden können.