Nationalpark Wattenmeer: Mit dem Hund nur angeleint

Das Wattenmeer ist für unzählige Vögel  Rastplatz und Brutstätte. Auf ihrer langen Reise nach Afrika sammeln die  Vögel hier Energie und Nahrung, um gestärkt ihren weiten Weg bewältigen zu können. Im Frühjahr brüten die gefiederten Tiere hier und sorgen für ihren Nachwuchs. Für alle Hundebesitzer ist es daher außerordentlich wichtig, ihre vierbeinigen Freunde nur an der Leine in diesen Bereichen zu führen.  Falls man diese Vorgaben außer Acht lässt, besteht für die Vögel die Gefahr, dass sie in großen Stress geraten, aufgeschreckt werden und dies könnte unter Umständen tödliche Folgen für ihren Nachwuchs haben. Auch müssen die Vögel unnötige Energie verschwenden, die sie unbedingt für ihre Weiterreise benötigen.

Es ist also unbedingt darauf zu achten, alle Hunde an der Leine zu führen. Allerdings gibt es natürlich auch spezielle Hundestrände, wie etwa an der „Weißen Düne“ oder  an der „Oase“. Hier können die Vierbeiner ungestört und frei toben, auch ohne Leine!