Änderung zu „Wohnraum“

Das ehemalige Verwaltungsgebäude an der Benekestraße durfte bis vor Kurzem nur für „soziale Zwecke“ genutzt werden. Nachdem es nun aber verkauft wurde, wurde von dem neuen Eigentümer um eine Änderung des Bebauungsplans gebeten. In einer Sitzung des Bauausschusses wurde die Zweckbindung nun durch den Zweck „Wohnen“ erweitert. Das Gebäude kann nun also auch als Wohnraum genutzt werden und wird es auch. Der neue Besitzer plant, in dem Haus vier Wohnungen zu schaffen, die insgesamt von 15 Personen bewohnt werden sollen. Die Bewohner können hier dann in einer Art Wohngemeinschaft leben.

Die Änderung des Bebauungsplans wurde Mitte September von den Anwesenden während der Sitzung einstimmig beschlossen.