Das Kap ist wieder „ganz“

Das Kap Norderney – Wahrzeichen der Insel – war wahrlich in die Jahre gekommen. Wegen des maroden Mauerwerks war das Kap seit letztem Winter bereits gesperrt gewesen. Bei Abriss der losen Fassade wurde klar, wie locker die Steine wirklich aufeinander saßen, denn nur ein paar kleine Begegnungen mit der Schaufel eines Baggers brachten die vielen losen Klinker zum Einsturz. Grund für die schlechte Qualität des Mauerwerks war vor Allem minderwertiger Mörtel. Natürlich haben dazu die salzige Seeluft und die nasse Witterung ihre Zeichen hinterlassen.

Seit Frühjahr diesen Jahres wurde das Kap dann wieder neu hergestellt mit auf Alt gemachten Klinkern und einem stabilen Betonfundament. Vor etwa zwei Wochen wurde dann noch zu guter Letzt das hölzerne Dreieck auf die Konstruktion aufgesetzt. Dieses besteht aus Eichen-Kernholz  und verleiht dem Kap seine einzigartige Optik. Im Anschluss beginnen nun die Arbeiten zur Neugestaltung an der Düne. Es wird eine ganz neue Zuwegung angelegt mit Stufen und einer Zwischenzone mit schlichten, puristischen Holzbänken, die den Aufstieg attraktiv machen sollen. Am Fuße des Kaps wird es Informationen zur Geschichte des berühmten Norderneyer Bauwerks geben und auch eine neue Beleuchtung soll es geben, um das Kap perfekt in Szene zu setzen.