Brand zerstört mehrere Ferienwohnungen

Auf Norderney gab es in der Nacht zum Sonntag einen Brand in einem Haus mit mehreren Ferienunterkünften. Laut Angaben schlug um kurz nach eins ein Feuermelder in einer Wohnung Alarm und der Brand breitete sich dann weiter über die Versorgungsschächte in dem Appartementhaus aus. Die Feuerwehr war bereits kurze Zeit später am Einsatzort und befreite insgesamt 24 Menschen und einen Hund aus dem brennenden Haus. Ein Bewohner musste über eine Drehleiter gerettet werden. Um die in Sicherheit gebrachten Leute vorerst vor der Kälte zu schützen, wurde ein Zelt aufgebaut. Eine Weile später konnten die Bewohner dann in einer Schule unterbracht werden.

Laut Angaben der Polizei werde derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen. Wie das Feuer entstanden sei, müsse aber noch untersucht werden. Nach aktuellen Mitteilungen sind acht Wohnungen in dem Haus unbewohnbar und die Schadenshöhe liegt im sechsstelligen Bereich.