DRK-Einrichtung soll Pflegehotel werden

Das Gebäude in der Halemstraße, in dem die Mutter-Kind-Einrichtung des DRK bis Ende des Jahres 2017 ihren Platz hatte, soll zu einem Pflegehotel umgestaltet werden. Die neuen Eigentümer des Gebäudes sind die Ennen-Stiftung und Jann Ennen, die einige Neuerungen zur Nutzung des Gebäudes geplant haben. Hier soll in geraumer Zeit ein Hotel mit Pflegeeinrichtung entstehen, wobei ein Pfegebüro samt fünf Kurzzeitpflegezimmern im älteren Teil des Hauses untergebracht werden sollen. Weiter soll im rechten, neueren Teil des Gebäudes das Hotel entstehen, mit fünf neuen barrierefreien Zimmern im Erdgeschoss. In den restlichen Stockwerken seien bereits barrierefreie Zimmer vorhanden, die weiterhin genutzt werden können. Außerdem soll es einen separaten Raum geben, in dem Rollstühle, Rollatoren und eine Ladestation für E-Rollstühle ihren Platz finden. Für den geplanten Frühstücksraum des Hotels steht eine komplette Neugestaltung an.

Mit diesem Konzept soll eine perfekte Symbiose zwischen Hotel und dem integrierten Pfegebüro und der Kurzzeitppflege entstehen. Weiter wird das Pflegehotel als Ergänzung zur Tagespflege in der Marienresidenz gesehen. Ähnliche Konzepte sind bereits auf den Inseln Borkum, Langeoog und Spiekeroog zu finden. Allerdings ist das Hotel nicht nur für Personen mit Behinderungen gedacht, sondern kann auch von allen anderen Personen genutzt werden und soll entsprechend mit dem Kennzeichnungs- und Informationssystem „Reisen für alle“ zertifiziert werden.

Um seine Pläne schnell in die Tat umsetzten zu können, hat der Eigentümer bereits einen Antrag auf Nutzungänderung bei der Stadt gestellt. Sobald alle Genehmigungen vorliegen, soll umgehend mit dem Umbau begonnen werden.