Oase bekommt endlich neues Gesicht

Nachdem die Besucher der Oase auf Norderney in den zurückliegenden Monaten mit einem Provisorium Vorlieb nehmen mussten, ist nun endlich Licht am Horizont zu sehen.
Der Umbau an dem beliebten Lokal hat endlich begonnen, nachdem die Kurverwaltung die Baugenehmigung erhalten hatte. Es war anfangs geplant gewesen, das ganze Gebäude vollständig abzureißen, was von den Kosten her wesentlich günstiger geworden wäre, doch da das Gebäude im Schutzbereich steht, darf nur im Rahmen des Bestandsschutzes umgebaut werden. Aus diesem Grund hatte die Naturschutzbehörde des Landkreises ein besonderes Augenmerk auf die Pläne geworfen, doch nach mehren Anläufen darf nun endlich losgelegt werden mit dem Umbau.
Die neue Oase bietet auf etwa 300 qm Platz für rund 80 Gäste und wird vom Aufbau her sehr puristisch gehalten sein. Der Fassadenbereich soll mit roten Klinkern, Holz und viel Glas gestaltet werden. Insgesamt soll die Linie von kubistischen Formen eingehalten werden, was einen modernen Charme hat.
Der Umbau soll pünktlich zur Frühjahrs-Saison 2019 abgeschlossen sein. Die Kosten hat die Kurverwaltung mit rund 2 Millionen Euro veranschlagt.