Kein guter Start in den Urlaub

Vor knapp einer Woche kam es auf einer Fähre der Reederei Frisia in Richtung Norderneyzu einem nicht so schönen Vorfall. Hier hatte ein Mann beim Verlassen des Schiffes mit seinem Auto ein anderes gestreift und beschädigt. Nachdem die Polizei vor Ort war, um die Unfallaufnahme zu machen, stellte  diese schnell fest, dass hier offenbar Alkohol im Spiel war. Der Mann musste im Vorfeld bereits ordentlich Alkohol zu sich genommen haben, denn der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 2,3.

Nach diesem schockierenden Ergebnis war die Polizei natürlich gezwungen, dem Mann den Führerschein abzunehmen und einen folgenden Bluttest durchführen zu lassen. 

Wahrscheinlich war für den Unfallverursacher der Urlaub zumindest kopfmäßig ab hier bereits wieder beendet.