Baustellen gehen in Verlängerung

Zum 15. Mai tritt die Lärmschutzverordnung der Stadt Norderney jährlich auf der Insel in Kraft. Das heißt, dass zu besagtem Datum die Baustellen ruhen müssen und nicht mehr gebaut werden darf. In Ausnahmefällen kann eine Verlängerung bis Ende des Monats beantragt werden, wobei hierbei eigentlich nur noch Restarbeiten sattfinden dürfen, wie zum Beispiel das Aufräumen der Baustellen und Schließungen, sowie eine Bausubstanzsicherung. Die Zahl der genehmigten Anträge beläuft sich in diesem Jahr auf 14, was auch der Zahl im letzten Jahr entspricht.

Auf zwei Baustellen darf in diesem Jahr allerdings länger gearbeitet werden. Darunter fällt das Altenheim an der Mühlenstraße und das Wohnhaus an der Lüttje Legde. Die Baustelle „Altenheim“ hat verständlicherweise hohe Priorität und daher darf hier noch bis Ende Juni weiter gearbeitet werden. An der Lüttje Legde endet die Frist Mitte Juni. Dann herrscht vorerst Ruhe auf der Insel und die Baumaschinen dürfen erst zum 1. Oktober wieder anrücken.