Tierische Unterstützung in der Marienresidenz

Die Bewohner der Marienresidenz auf Norderney dürfen sich seit kurzer Zeit über zahlreiche tierische Mitbewohner freuen. Die Idee stand schon lange im Raum! Nun wurde sie in die Tat umgesetzt und die Tagespflege hat Zuwachs von Fischen, Schnecken, Garnelen und sogar einem Hund bekommen. Der neue Hund namens Barny ist selbst nicht mehr der Jüngste, bringt aber mit seiner Anwesenheit viel Spaß und Schwung in den täglichen Ablauf der Pflegeeinrichtung. Sogar beim Mittagsschläfchen ist der Vierbeiner gern dabei und er wird natürlich viel gestreichelt und gefüttert, was die Bewohner gern übernehmen. Auch um die Pflege des Aquariums kümmern sich die Senioren und haben sichtlich Freude an dem regen Unterwassertreiben.

Eine wirklich schöne Idee, denn es ist bewiesen, dass Tiere auf den Menschen, egal welchen Alters, einen äußerst positiven Einfluss haben. In Altersheimen werden sie immer häufiger für tiertherapeutische Maßnahmen eingesetzt, was manchmal bessere Effekte hat, als jede Medizin.